Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Meine Speisekarte:  Einfach. Perfekt. Kalkuliert. Damit mehr übrig bleibt.

 

Referenzbertiebe, die erfolgreich mit GASTROWORKS ProfiCalc arbeiten - mit freundlicher Genehmigung

 

Ostseebad Damp 2000, Schleswig-Holstein

TUI International, Hannover

Robinson Club Calabria, Italien

Robinson Club Fuerte Ventura


Fischpavillon an der Alster, Hamburg

EL BULLI, Spaniens Nummero Uno, Costa Brava, Cadaques

Bayerischer Hof, Bad Reichenhall

Hotel InterContinental, Belfast, Irland

Chalet Suisse, Sternelokal im Grunewald, Berlin

Sternerestaurant ZUM HUGENOTTEN, Berlin

ZUM WINDRADL, Spezialitäten in Chieming am Chiemsee

Kochkunstschule FATAL FOOD ATTRACTION, München

Partyservice Feinkost Käfer, München

*****Hotel Holiday Inn, Olympiastadt Sarajevo

Juan Amador

DIE INSEL, Tauberbischofsheim

PICASSO, deutsche Bar, Barcelona

EL TELEPHONO, Spezialitätenrestaurant Rosas, Costa Brava

Lou d Or, Franchiser Barcelona

EL CAPITANO, Seafood Madrid

Feinkost & Partyservice KÄFER, München

*****Hotel Schweizerhof, Berlin

Gemeinde Ottobrunn bei München, Sportpark und Gastronomie Phönixbad

****Hotel San Gabriele, Rosenheim

Restaurant Il Monastero, Rosenheim

 

Restaurant "Zum Wildschütz" im Anzinger Hof, Anzing

 

Restaurant "Danceflor", Großraumdiscothek Out of Munich, Markt Schwaben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Personalkosten zu hoch?

 

Wann beginnen SIE, Ihre Personalkosten zu steuern und auf 30% zu bringen?  

Der Faktor „Personalkosten“ bereitet in jedem Gastronomen regelmäßig Kopfschmerzen. Dabei ist es ganz einfach, diese in den Griff zu bekommen, genau wie beim Wareneinsatz. Wie?  

Nur die erfolgreichen Gastronomen planen und setzen um. Eine der wichtigsten und vornehmsten Managementaufgaben ist die Kostensenkung, nur effizient möglich bei den Kostenblöcken Wareneinsatz und Personalkosten.

Jetzt seien Sie mal ehrlich – ohne erhobenen Zeigefinger: Haben Sie jedes Ihrer Gerichte professionell kalkuliert? Planen und analysieren Sie täglich Ihren Personaleinsatz nach Zahlen, schwarz auf weiß?

Dafür werden Sie als Unternehmer bezahlt: Ihr EBIT stimmt perfekt.

 

 

Ja, wie soll denn ein Unternehmen mit Hilfe von Pi mal Daumen-Rechnungen funktionieren?  

Nun, Sie können Ihren Betrieb nur aus nackten Zahlen heraus erfolgreich machen. Planen Sie hier mit diesem einfachen Tool, wie viele Mitarbeiter Sie am Sonntagmittag einsetzen und wie viele es am Mittwochabend sein dürfen.

Damit Sie 30% Personalkosten nicht mehr überschreiten.  

Im neu gestalteten GASTROWORKS-Tool „Personalkostenrechner“ erhalten Sie durch wenige individuelle Eingaben genaueste Erkenntnisse über die Personalstruktur und den benötigten Personalaufwand. Sie berechnen jeden einzelnen Tag nach geplantem Umsatz und erkennen dadurch, wie viele Mitarbeiter in Küche und Service „Sie sich leisten können“.  

 

Genial einfach zu bedienen, ist dieses Excel-Tool von Andreas Hein, IHK Küchenmeister und Betriebswirt, ein Muss für den Gastronomen, der Geld verdienen will.

Wir von Heinrich Hein Business Analysts aus München sind auf Gastronomieeffizienz spezialisiert.

 

Laden Sie den Personalkostenrechner direkt herunter